Zur Situation der Freien in der RRG: Kölsche Medienflaute

NevenDuMont  Kölsche Medienflaute › ver.di FreibriefEin Blick in die Lokalausgaben von Kölner Stadt-Anzeiger und Kölnischer Rundschau für den Rhein-Sieg-Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis, den Rhein-Erft Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis und für die Eifel fördert in diesen Tagen Erstaunliches zu Tage: Autoren, deren Berichte, Reportagen und Kommentare bislang nur in einem Lokalteil der beiden Titel zu finden waren, sind plötzlich mit identischen Beiträgen in beiden vermeintlich konkurrierenden Zeitungen zu finden. Zudem nähert sich auch das Layout der beiden in der jeweiligen Region erscheinenden Lokalausgaben immer stärker an: Gleiche Themenauswahl, identische Überschriften und eine nahezu gleichartige Bebilderung. Weiterlesen

ver.di/DJV: Etappensieg für Freie an Kölner Tageszeitungen

rrghonorarDie Rheinische Redaktionsgemeinschaft darf ihre Honorarvereinbarung für freie Journalistinnen und Journalisten in einem zentralen Punkt nicht weiter anwenden. Das hat das Landgericht Köln in einer Einstweiligen Verfügung festgestellt (Az. 33 O 186/14). Das Gericht folgte damit einem Antrag des Deutschen Journalisten-Verbands und der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di. Die für den Kölner Stadt-Anzeiger und die Kölnische Rundschau tätige Redaktionsgemeinschaft sah in den Honorarvereinbarungen unter anderem vor, dass sich die Freien als nebenberuflich tätige Journalisten einstufen müssen. Dem hat das Landgericht Köln mit sofortiger Wirkung einen Riegel vorgeschoben. Weiterlesen

Rheinische Redaktionsgesellschaft mit über 100 Beschäftigten gestartet

Mit der Zusammenlegung von vier Bezirksredaktionen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (KSTA) und der „Kölnischen Rundschau“ (KR) sind am 1. Juli 2014 mehr als 100 Beschäftigte vom KSTA und KR in die Rheinische Redaktionsgesellschaft (RRG) übergegangen. Da die Mehrzahl der Beschäftuigten aus der KR  (57) stammt, liegt das Übergangsmandat beim BR der Kölnischen Rundschau. Der Zweck des Mandats ist die Durchführung einer Betriebsratswahl in der RRG. Weiterlesen

2. Informationsveranstaltung für Freie und Pauschalisten vom KSTA und KR

Die Umstrukturierung bei KStA und KR sollen bis 1. Juli abgeschlossen sein. Die Geschäftsführung hat einige der Freien und Pauschalisten über ihre Pläne informiert, andere wissen noch nicht, wie es weiter geht. Es ist wichtig, jetzt seine Rechte zu kennen. ver.di und der DJV laden zu einer 2. Infromationsveranstaltung, am Mittwoch, den 25.Juni 2014 ab 19:00 Uhr im Kolping Hotel am Römerturm, Apernstraße 32, 50667 Köln ein.

Über die Informationsveranstaltung von ver.di und DJV für die Freien beim KSTA und der KR

859024_477940228926374_1742638299_over.di Köln informiert auf ihrer Web-Seite über das Ergebnis  der Informationsveranstaltung am 26. Mai 2104. Die zentrale Botschaft bei der gut besuchten Veranstaltung: Ehe man irgendeiner Regelung zustimmt, sei es einer Aufhebungsvereinbarung oder einem neuen Vertrag, ist eine Beratung durch die jeweilige Gewerkschaft oder einen Anwalt dringend geraten. Weiterlesen

MDS und Heinen-Verlag: Informationsveranstaltung von ver.di und DJV für Freie und Pauschalisten

26maiWährend bei der Kölnischen Rundschau noch Gespräche über einen „sozailverträglichen“ Personalabbau geführt werden, macht man beim Kölner Stadt-Anzeiger Nägel mit Köpfen. Zahlreichen Pauschalisten wurde bereits mitgeteilt, dass man auf ihre Mitarbeit künftig keinen Wert mehr legt, anderen wurden neue Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten, allerdings zu schlechteren Konditionen. Weiterlesen

ver.di erwartet von Christian DuMont Schütte ein klares Bekenntnis zum Flächentarifvertrag

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di NRW fordert vom designierten neuen Vorsitzenden des nordrhein-westfälischen Zeitungsverlegerverbandes, Christian DuMont Schütte, ein klares Bekenntnis zum Flächentarifvertrag der Branche. Der Kölner Verleger soll im Mai zum Nachfolger von Christian Nienhaus (zuletzt Funke Mediengruppe) an die Spitze des Verbandes gewählt werden. Weiterlesen