MDS Köln: Verhandlungen werden am 28. Februar 2014 fortgeführt

Der Betriebsrat von MDS Köln hat die Beschäftigten über den Stand der gestrigen Gespräche informiert. Es wird am 28. Februar 2014 weiter verhandelt. Ziel des Betriebsrat ist der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. In Teilfragen wie einer Abfindungsregelung oder Altersteilzeit sei man sich nahe gekommen. Den Punkt ergänzender Regelungen zur Ausgliederung der Anzeigen- und Vertriebsabteilung in die MVR hat man noch nicht besprochen.

Neue Verkaufsorganisation vorgestellt

mvrDie Mediengruppe DuMont Schauberg hat am Kölner Standort ihre Anzeigen- sowie Vertriebsabteilung neustrukturiert und in den bisherigen Online-Vermarkter MVR ausgegliedert bzw. integriert. Der Kölner MDS-Geschäftsführer Froben erläutert die crossmediale Verkaufsstrategie von Print und Online als das neue. Zusätzlich organisiert man den Verkauf mit einer tele-sales Unit u.a.m. Heiße Luft, war aus ver.di-Kreisen zu hören.
Weiterlesen

Ex-Express-Chefredakteur Kreitz jetzt Beauftragter des Herausgebers von MDS

Rudolf Kreitz, bis zum 31.12.2013 EXPRESS-Chefredakteur wird nach Angaben des Mediendienst kress künftig Beauftragter des Herausgeber. kress schreibt: “ Welche Tätigkeiten damit konkret verbunden sind – unklar. Kreitz solle verschiedene Projekte verantworten, die derzeit entwickelt würden, aber noch nicht „spruchreif“ seien, sagt ein Unternehmenssprecher zu kress. Beim Boulevardblatt „Express“ musste Kreitz zum 1. Januar Carsten Fiedler, 44, weichen, der zuvor leitender Redakteur bei der „Rheinischen Post“ gewesen war (kress.de vom 11. September 2013). Gerüchte, wonach Kreitz als stellvertretender Chefredakteur zum Schwestertitel „Kölner Stadt-Anzeiger“ zurückkehren werde, haben sich nun nicht bestätigt. Diesen Job hatte er vor seiner Zeit beim „Express“ schon einmal gemacht. „

MDS Köln: Anzeigenabteilung geschlossen – Zerschlagung des Verlags geht weiter

957f97b4-7ec7-11e3-45d1-525400248a66Zum Jahresende hat der Verlag M. DuMont Schauberg die Anzeigenabteilung, den Zeitungsverkauf, die Verlagswerbung und das Kunden-Service-Center geschlossen. Etwa 120 Kolleginnen und Kollegen sind zur „MVR Media Vermarktung Rheinland GmbH“ übergegangen, die ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von MDS ist. Anders als das Mutterhaus ist die MVR jedoch nicht an Tarifverträge gebunden.Die Zerschlagung des Verlages geht weiter. Die Tarifflucht auch. Gleichzeitig steht wohl schon der nächste Ausgründungskandidat fest. Zum 1. April will das Unternehmen offenbar die Personalabteilung mit den entsprechenden Abteilungen an den Standorten Berlin und Halle zusammenlegen. Es soll eine eigene Dumont-Personalverwaltungsgesellschaft geschaffen werden und auch diese Gesellschaft soll tariffrei sein. Weiterlesen

MDS schließt 2013 mit Gewinn ab

Mit einem Gewinn hat die Mediengruppe DuMont Schauberg das Jahr 2013 abgeschlossen. Der Vorstandsvorsitzende von MDS, Dr. Christoph Bauer, machte auf dem Neujahrs-Führungskräfte-Treffen deutlich, das die Unternehmensgruppe noch einen schweren Weg vor sich hat. Das digitale Engagement sei nicht wirtschaftlich. Bauer betonte die Stärke der Printmarken. „Bei den vielfältigen Anstrengungen zum Ausbau der digitalen Medien rief Bauer auch dazu auf, Print nicht zu vergessen. ‚Hier haben wir Potenzial, das wir … nicht mehr richtig würdigen'“, schreibt die Berliner Zeitung über das Treffen. In seinen Augen ist die Lage des Unternehmens aber angespannt. Eine zu niedrige Rendite erlaube keine großen Sprünge. Bei den Umsätzen erwartet er im besten Fall Stabilität. Allerdings wolle er das Gejammere einer über jahrzehnten erfolgsgewohnten Branche nicht mehr hören. Weiterlesen