OMS bald unter dem Dach von Ströer

Der Werbevermarkter Ströer übernimmt den führenden Digitalvermarkter der regionalen Tageszeitungen in Deutschland, die OMS Vermarktungs GmbH, wie die Unternehmen am Mittwochabend bekannt gaben. Nach der Übernahme von Interactiv Media ist mit dem Zukauf von OMS im Zeitungsbereich ein großer Online-Vermarkter geschaffen worden. Die Verlage benötigen große Online-Reichweiten, um mit dem Online-Geschäft noch steigende Erlöse zu erzielen. MDS war bereits 2015 als Kunde zum Ströer als Online Vermarkter gegangen. Eine Absicht mit dem damaligen Schritt war, unter den Online-Vermarkter die Konsolidierung zu treiben, was MDS-Vorstandschef Dr. Christoph Bauer auch erreicht hat. Weiterlesen

Advertisements

Ströer kauft Interactive Media

ranling52015 Die Ströer SE hat von der Deutschen Telekom den Digitalvermarketer Interactive Media, die Nummer drei im Markt, gekauft. Ströer ist bereits heute Nummer 1 unter den Online-Vermarktern. Zum Kauf gehört auch das größte deutsche Internetportal T-Online. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro. Die Telekom werde Anteilseigner bei Ströer und soll im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage Aktien erhalten. Abhängig vom Kurs würden die neuen Aktien einer Beteiligung von voraussichtlich 11 bis 13 Prozent am erhöhten Grundkapital von Ströer entsprechen. Die Transaktion soll voraussichtlich im vierten Quartal 2015 vollzogen werden und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. DuMont Schauberg gehört zu den Medienunternehmen die stark an der Konsolidierung am Werbemarkt interessiert sind. Seit Januar 2015 sind sie der erste Zeitungskunde von Ströer in der nationalen Online-Vermarktung.

Ströer vor dem Kauf von Interactive Media

stroerDer Verkauf der Telekom-Tochter Interactive Media (IM) durch das börsennotierte Ströer Media AG steht nach Medienangaben kurz vor dem Abschluss. Der Deal soll nach Angaben von Horizont.net vermutlich in dieser Woche vertraglich besiegelt werden. Im Agof-Vermarkter-Ranking würde Ströer mit einem Schlag auf 43,18 Millionen Unique User kommen und seine Stellung als führende Vermarkter ausbauen. Auch die Content-Plattform T-Online könnte im Zuge der Transaktion an die Kölner gehen. Weiterlesen

Konsolidierung bei der Anzeigenvermarktung 

Die Vermarktungskombi NBRZ und das Medienhaus Deutschland sollen aufgelöst werden und ein neuer Vermarkter entstehen (Arbeitstitel „Projekt Lotus“). Das bisherige Medienhaus Deutschland, zu dem auch DuMont Schauberg gehört, soll quasi aufgebohrt werden: Zu den dort bislang gebündelten sieben Regionalzeitungshäusern Madsack, Funke, M. DuMont Schauberg, Stuttgarter Zeitungsgruppe (SWMH), Rheinische Post und Verlagsgruppe Pressedruck (Augsburger Allgemeine, Main-Post, Südkurier) sollen weitere Partner hinzustoßen. Dazu zählen die Zeitungsgruppe Ippen mit ihrem gesamten Portfolio, die Medienunion Ludwigshafen, sowie die überregionalen Blätter FAZ und Süddeutsche Zeitung (SWMH) mit regionalen Teilauflagen. Weiterlesen

Funke Medien bestätigt: Wir sprechen in Berlin über die Zusammenarbeit im Verlagsbereich

brlesermarktDie beiden Geschäftsführer der Funke Mediengruppe, Manfred Braun und Michael Wüller, haben in einem Schreiben bestätigt, dass man die Zusammenarbeit mit dem Tagesspiegel und dem Berliner Verlag in allen Verlagsbereichen auslotet. Es ginge darum, „wie die laufende Zusammenarbeit verbreitet und vertieft werden kann. “ Das gelte aber nicht für die Redaktionen. Im Berliner Verlag und Tagesspiegel scheint man sich noch um eine klare Aussage zu den laufenden Gesprächen zu drücken. Hier der Wortlaut des Schreibens von Braun und Wüller: Weiterlesen