Berliner Redaktionsunternehmen von DuMont: Nächstes Tarifgespräch am 28. Juni 2017

Am 17. Mai hatte es in Berlin das vereinbarte Tarifgespräch von ver.di/DJV/jvbb und DuMont über eine Tarifbindung für die neue Gesellschaft Berliner Newsroom GmbH bzw. die weiteren Redaktionsunternehmen (Berlin24 Digital GmbH und DuMont Redaktionsgemeinschaft GmbH)  gegeben. Am 28. Juni werden die Verhandlungen fortgesetzt. Am 17. Mai 2017, so ver.di Berlin-Brandenburg, „konnten die Vorschläge beider Seiten und einige Regelungsdetails des vorgelegten Arbeitgebervorschlags besprochen, Unklarheiten ausgeräumt und in einer Reihe von Punkten Fortschritte erzielt werden. Die Gewerkschaften werden nun in der gebildeten Tarifkommission weiter beraten.“ Ebenfalls Tarifgespräche gibt es in Köln für die Rheinische Redaktionsgemeinschaft. 

Advertisements

Nächste Tarifverhandlung für den Berliner Newsroom am 17. Mai 2017

7Wie vereinbart, hat es für die Beschäftigten der Berliner Newsroom GmbH/Berlin24 Digital GmbH Tarifverhandlungen zwischen den Unternehmen sowie ver.di und dem DJV/jvbb am 29. März 2017 gegeben. Das Unternehmen bietet eine tarifliche Regelung  an, die beide Unternehmen umfassen soll. Dabei sieht der Arbeitgebervorschlag zum einen abweichende Regelungen für die Redakteurinnen und Redakteure der Berliner Zeitung und des Berliner Kuriers in der neuen Gesellschaft zum bisherigen Haustarifvertrag vor. Sie stellen eine materielle Verschlechterung zum bisherigen tariflichen Standard dar. Die Beschäftigten von Berlin24 Digital GmbH sollen auch unter die tarifliche Regelung fallen, was bisher nicht der Fall war. Für den 17. Mai 2017 ist ein weitere Verhandlungsrunde geplant.

Wie halte ich es mit einer Bewerbung bei der Berliner Newsroom GmbH?

ausschreibungDer Betriebsrat der Berliner Zeitung/Berliner Kurier, antwortet auf verschiedene Fragen, ob man sich bei der Berliner Newsroom GmbH bewerben und auf was man achten sollte. Auch wenn der Betriebsrat sicher ist, dass er sich mit seiner Position des „Betriebsübergangs“ durchsetzen wird, stellen sich jetzt den Redakteuren praktische Fragen, die man als Betriebsrat auch aussprechen sollte.  Jeder muss für sich entscheiden, was er macht, so die Haltung. Wenn man es macht, sollte sich jeder der Punkte bewusst sein, die das neue DuMont-Unternehmen bei einem Nicht-Betriebsübergang kassieren kann und worauf man achten sollte. Hier der Wortlaut des Anschreibens an die beiden Redaktionen: Weiterlesen