Haustarifvertrag vereinbart

Vom Grundsatz haben sich die Gewerkschaften und die Geschäftsleitung der MOPO auf die Eckpunkte eines Haustarifivertrages verständigt. Der Rest ist redaktioneller Natur. Die bestehenden Tarifverträge in der Fläche wegen unmittelbar und künftig für die Arbeitnehmer/innen der MOPO. Es wurde auch eine Regelung für Zeiten wirtschaftlicher Krisen geschaffen. Zum einen besteht die Option für beide Parteien, binnen vier Wochen nach Abschluss eines Tarifvertrages die Übernahmen zu verhandeln, zum anderen sind für den Fall wirtschaftlicher Krisen Sondierungsgespräche das Ziel.

Mitarbeiterversammlung am 1. September 2000

Auf einer Belegschaftsversammlung am 1. September 2000, zu der die Geschäftsleitung eingeladen hatte, stellte der Arbeitgeber seinen neuen Vorschlag für einen Tarifvertrag vor: Es kommt zu einer „eins zu eins“ Übernahme aller 12 Tarifverträge. Der Übernahme TV wird statisch sein. Die Kündigungsfristen sollen sich mittelfristig dem Planungszeitraum anpassen. Weiterlesen