censhare in schwerer Lage: Verlust 2018 vom – 16,8 Mio. €. DuMont sagt Darlehen von 15 Mio. € zu

Das mehrheitlich von der DuMont Mediengruppe beherrschte Digitalunternehmen, censhare AG in München, hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Verlust von – 16,665 Mio. € abgeschlossen. Damit verdoppelte sich das Verlust aus 2017, der bei – 8.040,0 Mio.€ lag. DuMont hatte bereits für die zweite Digitalgesellschaft, Facelift, 2018 ein Verlust von – 2,4 Mio. € gemeldet. Deren Lage ist aber grundsätzlich anders als die von censhare. Faktisch hat DuMont bisher auch im Digitalgesellschaft eine Bauchlandung hingelegt.

Weiterlesen

FACELIFT schließt 2018 mit einem Verlust von – 2,4 Mio. € ab

facelift, eine Digitaltochter der DuMont Mediengruppe, hat das jetzt publizierte Geschäftsjahr 2018 mit einem Verlust von – 2,4 Mio. € abgeschlossen. Insgesamt schreibt es den Verlustvortrag von – 13,2 Mio. €. in der Bilanz fort. Die Gesellschaft geht aber von einer Trendwende aus, da das operative Ergebnis sich erstmals der Null-Linie genährt hat und man eine Struktur in den Geschäftsbeziehungen geschaffen hat, das man künftig davon profitieren wird. „Im fünften Jahr einer Wachstumsphase ist nun der Wendepunkt in der operativen Ertragslage erreicht. Nach der bewussten Inkaufnahme sinkender Erträge zu Gunsten schnellen Wachstums hat sich das EBITDA in 2018 deutlich verbessert. Aufgrund des nun aufgebauten und weiterwachsenden Bestandes an Abo-Verträgen (Subskriptionen) der FACELIFT Cloud verbessert sich die Ertragslage mit jedem weiterem Monat. Die operativen Kosten konnten weitgehend stabil gehalten werden.“ Lag das EBITDA 2014 noch bei – -2,233 Mio. €, so wird es für 2018 noch mit – 22.000 € angegeben.

Weiterlesen

Ab dem 1. April 2020 gehört die Mitteldeutsche Zeitung zur Bauer Media Group

Seit dem 1. April 2020 gehören die Unternehmungen der Mitteldeutschen Zeitung in Halle zur Bauer Media Group, die damit ihr Zeitungsportfolio ausbaut. Bisher gab das Hamburger Medienunternehmen lediglich die Volksstimme heraus. Die Mitteldeutsche Zeitung ist die größte Regionalzeitung im südlichen Teil Sachsen-Anhalts und wird in Halle/Saale gedruckt. Seit Dezember 1990 gehörte sie zur DuMont Mediengruppe. Zur Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung gehören außerdem die Anzeigenblätter Wochenspiegel und Super Sonntag, der Fernsehsender TV Halle, der Postdienstleister MZZ-Briefdienst und die MZ Druckereigesellschaft. Die Volksstimme kaufte die Bauer Media Group 1991 von der Treuhand.

Weiterlesen

Froben wohl vom Acker

Nach Angaben des Medienmagazin „horizont“ verlässt Philipp Froben, der bisherige Geschäftsführer der Kölner Medienhauses, DuMont Rheinland, das Unternehmen. Thilo Schelsky, noch Geschäftsführer der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung und an die Bauer Media Group verkauft, soll seine Nachfolge abgelehnt haben. Es soll „in der Vergangenheit mit dem für Köln zuständigen Philipp M. Froben immer wieder zum Streit gekommen sein,“ schreibt horizont und bezog sich dabei auf den Vorstandsvorsitzenden der Unternehmensgruppe, Dr. Bauer. Ursprünglich wollte DuMont im April die Sanierung und Neuaufstellung des regionalen Mediengeschäfts verkünden.

Weiterlesen

MOPO-Chefredaktion wird abgelöst

Die taz Hamburg schreibt am 26. Februar 2020 über einen Führungswechsel in der MOPO-Chefredaktion zu kommenden Montag, den 2. März 2020. So sollen der bisherige Chefredakteur, Frank Niggemeier und sein Stellvertreter, Alexander Krug, abgelöst werden. Als neuer Chefredakteur wird Maik Koltermann gehandelt. Er war erst vergangenen Jahr aus der MOPO-Redaktion ausgeschieden. In der Redaktion dürfte diese Personalie, Maik Koltermann, mit Freude aufgenommen werden. Frank Niggemeier ist seit 2008 MOPO-Chefredakteur. Alexander Krug ist erst vor kurzem erst gekommen. Noch zum 70. MOPO-Geburtstag im Hamburger Rathaus hatte er viel von der Zukunft der MOPO gefaselt. Mit ihm wird es die wohl nicht mehr geben. Für diese taz-Meldung gibt es keine Bestätigung durch den neuen Erwerber.