Zoff im Call-Center von DuMont in Berlin

zoffddIm Call-Center der DuMont Mediengruppe, DuMont Dialog in Berlin, plant dass Unternehmen eine Kündigung eines Betriebsratsmitglied. Der Konzernbetriebsrat der Mediengruppe Berliner Verlag schreibt dazu: „Im Call-Center von DuMont Dialog in Berlin soll Arne Vangermain außerordentlich gekündigt werden. Er ist Mitglied des Betriebsrats und Sprecher des Wirtschaftsausschusses der Betriebsräte von DuMont Dialog in Halle und Berlin. Der Vorwurf: Er soll sich ohne Auftrag um die Rückgewinnung von Abonnenten gekümmert haben! Der Konzernbetriebsrat hat sich in einem Schreiben an die Geschäftsführung des Call-Centers gewandt und dringend gebeten, diese Maßnahme zurückzunehmen.“  Hier das Info im Wortlaut.

Wahlanfechtung auch im Berliner Verlag

 Auch im Berliner Verlag wird es eine Anfechtung der jüngsten Betriebsratswahl geben. Darüber hat heute der Betriebsrat des Berliner Verlages informiert: „Die Geschäftsführung geht jetzt juristisch gegen die Betriebsratswahlen vom 23. Juli 2015 vor. Aus ihrer Sicht hätten die Festen Freien nicht teilnehmen dürfen, und außerdem zieht sie in Zweifel, dass Berliner Zeitung/Rege 2 und Berliner Kurier einen gemeinsamen Betrieb bilden.“

Ein ver.di-Vertreter meinte, dass in Berlin und Hamburg offenbar eine angespannte Situation vorherrsche. Es sei die dritte Wahlanfechtung in diesem Jahr, nach der Wahlanfechtung im Berliner Call-Center zu Anfang des Jahres, der in der Hamburger Morgenpost und jetzt aktuell auch im Berliner Verlag.

BVZ Lesermarkt mit eigenem Betriebsrat

Die ehemalige Vertriebsabteilung des Berliner Verlages wurde im Februar 2015 in eine eigene Gesellschaft, die BVZ BerlinerLesermarkt GmbH ausgegliedert.  Jetzt gibt es dort einen eigenen Betriebsrat. Alle 16 Beschäftigten haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht und Nico Kramer gewählt. Er war bisher stellvertretender Betriebsratsvorsitzender im Berliner Verlag.