Wahlanfechtung auch im Berliner Verlag

 Auch im Berliner Verlag wird es eine Anfechtung der jüngsten Betriebsratswahl geben. Darüber hat heute der Betriebsrat des Berliner Verlages informiert: „Die Geschäftsführung geht jetzt juristisch gegen die Betriebsratswahlen vom 23. Juli 2015 vor. Aus ihrer Sicht hätten die Festen Freien nicht teilnehmen dürfen, und außerdem zieht sie in Zweifel, dass Berliner Zeitung/Rege 2 und Berliner Kurier einen gemeinsamen Betrieb bilden.“

Ein ver.di-Vertreter meinte, dass in Berlin und Hamburg offenbar eine angespannte Situation vorherrsche. Es sei die dritte Wahlanfechtung in diesem Jahr, nach der Wahlanfechtung im Berliner Call-Center zu Anfang des Jahres, der in der Hamburger Morgenpost und jetzt aktuell auch im Berliner Verlag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s