taz zur Anfechtung der Betriebsratswahl bei MDS Köln

IMG_20140428_150105Die taz informiert über die Anfechtung der Betriebsratswahl 2014 bei MDS Köln vor dem Arbeitsgericht Köln: “ Das Kölner Medienhaus M. DuMont Schauberg (MDS) eskaliert den Konflikt mit den Beschäftigten. Die Geschäftsführung will den gerade gewählten Betriebsrat nicht anerkennen.“ Hintergrund ist die Liste der Wahlberechtigten Arbeitnehmer/innen bei MDS Köln Ende März 2014.  „Konkret geht es um rund 90 VerlagsmitarbeiterInnen, die MDS zu Jahresanfang in die tarifungebundene Tochtergesellschaft „MVR Media Vermarktung Rheinland“ (MVR) verschoben hat. Nach Auffassung des Betriebsrats gehören sie zur Belegschaft, da MDS und MVR ein gemeinsamer Betrieb seien. Weiterlesen

Tarifeinigung für Tageszeitungsredaktionen erzielt – Vier Prozent Gehaltserhöhung

ver.di und der DJV haben in der elften Verhandlungsrunde mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) eine Tarifeinigung für die rund 14.000 Redakteurinnen und Redakteure sowie Freie und Pauschalisten bei Tageszeitungen erzielt. Demnach sollen die Gehälter rückwirkend zum 1. Mai 2014 um 2,5 Prozent und zum 1. April 2015 ein weiteres Mal um 1,5 Prozent erhöht werden. Weiterlesen

Erneuter Warnstreik auch in der MOPO

mopo1604Im Rahmen der Tarifrunde für die Redakteure/innen an Tageszeitungen ist es am 16. April 2014 auch zu einem erneuten Warnstreik in der Hamburger Morgenpost gekommen. Die MOPO ist seit 2001 nicht mehr im Zeitungsverlegerverband Hamburg und hat einen dynamischen Haustarifvertrag. Auf der kleinen Kundgebung vor dem Standort des Zeitungsverlegerverbandes wurde eine kurze Resolution zur besonderen Situation der norddeutschen Zeitungsverleger verabschiedet, die gefordert hat, dass es keine abweichenden Regelungen für die norddeutschen Zeitungsverlage gibt, wie es der Arbeitgeberverband in den zentralen Tarifverhandlungen fordert.

Vier Prozent mehr Lohn für Arbeitnehmer der Druckindustrie

1377247_624561914304706_7080544882256966768_nAb dem 1. Mai wird es für die Beschäftigten in der Druckindustrie 3 Prozent mehr Lohn geben. Im April 2015 folgt eine weitere Erhöhung von 1 Prozent. Das gilt auch für die Ausbildungsvergütungen. Der Tarifvertrag wird bis zum 31. März 2016 laufen. Dies ist das Verhandlungsergebnis, das in der fünften Verhandlungsrunde in Berlin erzielt wurde. Weiterlesen

MDS Köln: Gemeinsamer Warnstreik von Druckern und Redakteuren

mdskoeln1404mds14941Erstmals in der laufenden Tarifauseinandersetzung gab es am 14. April 2014 einen gemeinsamen Warnstreiktag von Redaktionen und Druckerei. Auf der Streikkundgebung von Kollegen/innen der Druckindustrie und von Redakteuren/innen von Kölnische Rundschau, Kölner Stadt-Anzeiger und Express wurden die aktuellen Entwicklungen in den Tarifverhandlungen und die geplanten Ausgliederungen in der Zeitungsgruppe Köln thematisiert. Weiterlesen

Warnstreik bei MDS Köln

1959280_623879907706240_6237629981152491234_nSeit heute Morgen streiken die Redakteurinnen und Redakteure beim Kölner Stadt-Anzeiger , Kölnische Rundschau und beim Express. Seit 13.00 Uhr wird auch das Druckzentrum von MDS bestreikt. Vor dem Haupteingang an der Amsterdamer Straße halten dju und DJV zurzeit eine Streikundgebung ab. Drucker und Redakteur/innen kämpfen gemeinsam für 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

ver.di erwartet von Christian DuMont Schütte ein klares Bekenntnis zum Flächentarifvertrag

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di NRW fordert vom designierten neuen Vorsitzenden des nordrhein-westfälischen Zeitungsverlegerverbandes, Christian DuMont Schütte, ein klares Bekenntnis zum Flächentarifvertrag der Branche. Der Kölner Verleger soll im Mai zum Nachfolger von Christian Nienhaus (zuletzt Funke Mediengruppe) an die Spitze des Verbandes gewählt werden. Weiterlesen