In der Online-Vermarktung ist DuMont wieder bei der OMS

Die DuMont Mediengruppe wechselt erneut ihre Online-Vermarktung:  Ab sofort wird der nationale Verkauf  der Web-Seiten von „Kölner Stadt-Anzeiger“, „Kölnischer Rundschau“, „Express“, „Berliner Kurier“, „Berliner Zeitung“, „Naumburger Tageblatt“, „Hamburger Morgenpost“ und „Mitteldeutscher Zeitung“ wieder über  der  OMS Tageszeitungs-Kombi organisiert. Auch die von DuMont betriebenen Berliner Stadtportale „berlin.de“ und „berlinonline.de“ gehören wieder der OMS Tageszeitungs-Kombi an.   Weiterlesen

Advertisements

Im Herbst 2016 soll neue Druckmaschine in Halle produzieren

Die Mitteldeutsche Zeitung erneuert ihren Maschinenpark in Halle und setzt damit auch auf die Konsolidierung im Zeitungsdruck in der Region Sachsen und Thüringen. Im Herbst 2016 sollen sowohl die neue Weiterverarbeitung als auch die neue Druckmaschine KBA Commander CL die Produktion aufnehmen. Die neue Rotation ersetzt die Anfang der 1990er-Jahre installierte KBA-Express-Anlage. Nach Medienangaben beschäftigt die MZ Druckereigesellschaft mbH in Halle  115 Arbeitnehmer. 2015 hatte die DuMont Mediengruppe ihre Druckerei-Aktivitäten neu aufgestellt. Sie sind nicht mehr dem Standort-Unternehmen zugeordnet, sondern einer die Druckereien übergeordneten Holding DuMont Druck GmbH & Co.KG. Weiterlesen

Ausgegliederte Gesellschaften auf dem Weg zu Betriebsratswahlen

betriebsratIn den ausgegliederten Service-Bereichen von MDS mit ihren rund 600 Beschäftigten werden sich nach Einschätzung von ver.di fast überall Betriebsräte bilden. Vereinzelt, in sehr kleinen Gesellschaften, eher nicht. Mit den diesjährigen  Betriebs- ratswahlen im Berliner Call-Center war nach denen im Hallenser Call-Center 2014 ein erster Prozess für Geschäftszweig des Dialog-Geschäfts abgeschlossen worden. Im Rahmen der Verhandlungen am MDS-Standort in Köln war eine Vertretung der ausgegliederten Druckerei und des Zeitungsverkaufs bis Ende 2015 durch den Kölner Betriebsrat erreicht worden.

Betriebsrat Halle: Noch fehlen klare Informationen, aber wir machen uns Sorgen

halleAuf der Betriebsversammlung am 7. Oktober 2014 in der Mitteldeutschen Zeitung hatte sich der Betriebsrat mit dem Restrukturierungsprogramm in der Mediengruppe M. DuMont Schauberg befasst. Er  verwies zu Beginn auf die Ausführungen von Dr. Bauer am 6. Oktober auf einer Mitarbeiterversammlung in Halle. Der MDS-Vorstandsvorsitzende hatte erklärt, wenn die Gruppe ihre Hausaufgaben entsprechend erledigen würde, dann könne man in zwei oder drei Jahren auch wieder im Umsatz wachsen. Der Betriebsrat erklärte, dass im Bereich „Wachstum“ alles hier sehr vage formuliert würde vom MDS-Vorstand und eine Vision sei in seinen Augen noch nicht klar erkennbar. Noch lägen keine gesicherten Informationen vor, um sich zu dem Restrukturierungsprogramm von MDS abschließend erklären zu können. Nach heutiger Sicht zielt das Restrukturierungsprogramm auf die Schwächung der Arbeitnehmervertretungen in MDS.   Die Sorge wurde geäußert, dass durch die enge Zeitplanung für den Betriebsrat wenig Gestaltungsmöglichkeiten bestehe. Weiterlesen

Mitteldeutsche Zeitung schließt zum Jahresende fast alle Geschäftstellen

mzBis auf zwei Service-Center am Hauptstandort der Mitteldetuschen Zeitung (in Halle) werden 13 Service-Center zum Jahresende 2014 geschlossen. Dies teilte die Geschäftsleitung den Betroffenen auf einer Versammlung in Halle mit, so der DJV Sachsen-Anhalt. Betroffen sind rund 30 MZ-Beschäftigte. Sechs Arbeitnehmerinnen werden in den verbleibenden beiden Servive-Centern bleiben. Weiterlesen

DJV Sachsen-Anhalt: Kündigungen in Halle zurücknehmen

Der DJV Sachsen-Anhalt fordert die Rücknahme der Kündigungen in der Mitteldeutschen Zeitung. Die Entscheidung, die Arbeitnehmer des Archivs zu entlassen, sei nicht nachvollziehbar, meint der DJV-Vorsitzende in Sachsen-Anhalt, Uwe Gajowski. Bei den Mitarbeitern „des Bereichs Grafik/Layout geht es nur darum, ältere gut bezahlte Mitarbeiter zu entsorgen, um diese Leistung dann billiger einkaufen zu können.“ Weiterlesen

Betriebsbedingte Kündigungen auch in der Mitteldeutschen Zeitung in Halle

Nach Angaben des Betriebsrats der Mitteldeutsche Zeitung, einem Unternehmen der Mediengruppe M. DuMont Schauberg in Halle/Saale, hat die Geschäftsleitung Arbeitnehmer/innen betriebsbedingt gekündigt. Betroffen sind Beschäftigte aus dem Bereich der redaktionelle Dienstleistungen, konkret des Archivs und des Layouts. Die Archivtätigkeiten werden in Köln zentralisiert. Weiterlesen