Warnstreiks für höhere Journalisten-Gehälter

essen4.pngAm 24. April 2018 fanden weitere Streiks und Aktionen in acht Bundesländern statt, an denen sich mehr als 1.000 Beschäftigte beteiligen. Schwerpunkte sind Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, eine zentrale Kundgebung gibt es in München. In Essen beteiligten sich 300 Beschäftigte an dem Warnstreik der Zeitungsredakteure/innen. Auf der Streikkundgebung in Essen sprach u.a. auch Willi Feldgen, Redakteur vom Kölner Stadt-Anzeiger: „Systematisch versuchen die Verleger, die Rahmenbedingungen in den Zeitungshäusern zu verschlechtern. Um es mit einem Vergleich aus der Welt der Musik zu sagen: die Verleger verlangen von ihren Beschäftigten zwar die Qualität der New Yorker Philharmoniker, aber zahlen wollen sie nur den Essen-Steeler-Kinderchor. So, liebe Kolleginnen und Kollegen, funktioniert das nicht mit der Qualität.“

Advertisements