Attac Köln gegen Fusion von Lokalredaktionen von KSTA und KR

Auch Attac Köln kritisiert die Pläne von M. DuMont Schauberg und Heinen-Verlag zur Fusion von Lokalredaktionen. Hier der Wortlaut eines offenen Briefes:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die von Ihnen geplante Auflösung bzw. Zusammenlegung mehrerer Lokalredaktionen von Kölner Stadt-Anzeiger und Kölnischer Rundschau wird von Attac Köln in mehrfacher Hinsicht heftig kritisiert:

Zum einen wäre die Umsetzung der Planung durch Personalab- und Umbau mit unvertretbaren sozialen Härten und Destablisierungen, dem Wegfall tariflicher Sicherheiten sowie mit zunehmendem Leistungsdruck, also mit einer gravierenden Verschlechterung der Arbeitsbedingungen in Ihren Betrieben verbunden. Zum zweiten würde die journalistische Qualität Ihrer schon bislang entschieden zu Mainstream-orientierten Blätter noch einmal drastisch sinken. Mit gleichgeschalteten Lokalteilen und noch weiter zunehmendem kritikfreiem Rückgriff auf die gängigen PRBerichte würden sich beide Zeitungen von der journalistisch gebotenen Meinungsvielfalt weitestgehend verabschieden.

Als geradezu zynisch muss es angesichts solcher Pläne verstanden werden, wenn Sie behaupten, sie dienten der Verbesserung des Qualitätsjournalismus. Natürlich wäre das direkte Gegenteil der Fall: Mit Ihrer Tarifflucht, dem Absturz großer Teile der Belegschaften in prekäre Arbeitsverhältnisse und der massiven Steigerung des quantitativen Leistungsdrucks würden Sie unweigerlich einen schwerwiegenden Qualitätsabbau herbeiführen.

Selbst in unternehmerischer Hinsicht kann eine solche betriebliche Politik nur als unsinnig bezeichnet werden. Mit dem Verfall von Qualität und mit dem Übergang zu raubtierkapitalistischen Ausbeutungsmechanismen würden Sie dem Ansehen Ihrer Zeitungen gravierenden und nachhaltigen Schaden zufügen. Dadurch bedingte sinkende Abonnement- und Absatzzahlen würden Ihre Häuser in ernsthafte wirtschaftliche Schwierigkeiten stürzen. Dies alles kann nicht in Ihrem unternehmerischen Interesse liegen.

Mit großem Nachdruck appellieren wir an Sie:

  • Nehmen Sie Abstand von der Realisierung dieser Pläne!
  • Setzen Sie – im Gegenteil – alles daran, die unambitionierte Mainstream-Orientiertheit Ihrer Zeitungen zu überwinden und mit engagierten, weil sozial abgesicherten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein wirklich qualitätsjournalistisches Niveau zu erreichen und zu verstetigen.

Attac Köln

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s