RRG: Solidarische Grüße von der Frankfurter Rundschau

Auch die Belegschaft der Frankfurter Rundschau bestärkt uns bei unseren Bemühungen für eine Rückkehr zum Normalzustand Flächentarifvertrag. Die Kolleginnen und Kollegen schreiben: „„Auf unserer heutigen Betriebsratssitzung haben wir beschlossen, Euch unsere solidarischen Grüße zu schicken. Die Frankfurter Rundschau befindet sich in einer ähnlichen Situation: Etwa zwei Drittel der insgesamt 115 Redakteurinnen und Redakteure werden weitab vom Tarif ganz mickrig bezahlt. Die Geschäftsführung wollte mit uns eine Betriebsvereinbarung abschließen, die diese Situation zementiert. In der letzten Betriebsversammlung vor Weihnachten hat die Belegschaft abgestimmt: Eine überwältigende Mehrheit hat sich gegen die Betriebsvereinbarung ausgesprochen. Mal sehen, wie es weitergeht… Euch jedenfalls wünschen wir aus Frankfurt gutes Gelingen. Toll wie Ihr das hinkriegt.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s