Wer kauft hamburg.de? DuMont will sich zum Thema nicht äußern

hhdeDie Stadt Hamburg hat die Anteile an hamburg.de von Axel Springer, dem Stadtportal Hamburgs, übernommen und ist jetzt  mit 87 Prozent Mehrheitsgesellschafter. Weitere Gesellschafter sind die  die Hamburger Sparkasse mit 10,5 Prozent und die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit 2,5 Prozent der Anteile.  Die Übernahme steht noch unter Kartellvorbehalt. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion war spekuliert worden, ob nicht die Funke Mediengruppe oder die DuMont Mediengruppe die Anteile übernehmen. DuMont will sich nach Angaben von horizont.net zu diesem Thema nicht äußern. Und ein Funke-Sprecher sagt: „Wir sind in keinen Gesprächen zum Stadtportal Hamburg.de“. Die Anteile der Stadt wird sie nicht behalten, sondern weiter veräußern, so die Einschätzung aus der Politik in der Hansestadt.

hamburg.de  bietet umfassende Services für Bürger, Besucher und Unternehmen und zählt zu den reichweitenstärksten Stadtportalen Deutschlands (4,5 Mio. Visits im Juni 2017, IVW). Kennzeichnend für hamburg.de ist, dass das Portal seinen Nutzern sowohl öffentliche E- Government-Dienste als auch privatwirtschaftliche Angebote bietet. DuMont ist bereits in Berlin mehrheitlich an BerlinOnline Stadtportal beteiligt und betreibt berlin.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s