Sozialplan für DuMont Dialog Berlin vereinbart

Für die  19 Beschäftigten der ehemaligen DuMont Dialog in Berlin wurde jetzt ein Sozialplan über die Folgen der Schließung des Berliner Standorts vereinbart. 0,8 Gehalt pro Beschäftigungsjahr ist einer der Eckpunkte. Die Kündigungsfristen enden erst zum 31.12.2017. Mit dem „Verkauf“ von DuMont Dialog an walter services zum Jahresbeginn 2017 war für die Betroffenen klar, dass die Schließung des Berliner Standorts Teil des Deals zwischen DuMont und walter services gewesen sein dürfte.

DuMont wollte mit der Neuaufstellung 2014 unter der so genannten „Perspektive Wachstum“ aus dem Call-Center-Geschäft ein Umsatzfeld mit steigender Rendite machen. Die Mediengruppe zentralisierte ihre eigenen Call-Center-Leistungen auf ein Unternehmen DuMont Dialog, gewann Fremdkunden wie Madsack oder die FAZ und setzte auf weiteres Wachstum. Doch die Leistung konnte nicht gesichert werden, die Anfragen stapelten sich und im Lesermarkt gab es erhebliche Proteste. Schnell war DuMont mit seinem Call-Center in den Millionen-Verlusten. Abstoßen der Verluste und eines Geschäftsfeldes war die Erkenntnis 2016.  walter services übernahm das Geschäft 2017, DuMont dürfte froh gewesen sein, sich davon getrennt und nicht zu viel dafür investiert zu haben. Ein Teil der Kunden blieb bei dem Call-Center (Madsack), ein anderer Teil  machte sich vom Acker (FAZ). Dabei hatte Madsack erst 2015 sich von seinem Call-Center-Geschäft in wesentlichen Zügen getrennt. Der Auftrag für die LVZ (Leipziger Volkszeitung) und HNA (Hessisch Niedersächsische Allgemeine)  wurde an DuMont gegeben, jetzt ist er bei walter services. Von einem „eigenen“ Unternehmen, zu einem „eigenen Konzernunternehmen“ bis zu einem „fremden Unternehmen“ – mit dem Verkauf der Dialog sind nun wiederum diverse DuMont-Titel aus Berlin, Halle, Hamburg und Köln Kunden bei walter services; und die Leistung sollen nicht gesichert werden können, die Anfragen sollen sich stapeln und im Lesermarkt gibt es erhebliche Proteste.

Was für die Zeitungsunternehmen bleibt, ist ihre Leistung in der Region. Für die noch im vorigen Jahr 77 Beschäftigten der damaligen DuMont Dialog in Berlin blieb die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz; der Abschied war ein schleichender Prozess über fast ein Dreivierteljahr – viele Kolleginnen und Kollegen waren zehn Jahre im Unternehmen tätig.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s