Berliner Verlag schreibt 4,3 Mio. €, Berliner Kurier 0,3 Mio. € Verlust 2015

Die DuMont Mediengruppe hat u.a die Zahlen 2015 für ihre Beteiligung der BV Deutsche Zeitungsholding veröffentlicht. Die Mediengruppe Berliner Verlag (BV Deutsche Zeitungsholding) erwirtschafte 2015 einen Verlust von – 18,557 Mio. €. Dieser Verlust wurde von der PMB Presse- und Medienhaus Berlin GmbH übernommen. Verlustbringer aus dem operativen Geschäft waren 2015 vor allem die beiden Gesellschaften Berliner Verlag GmbH – hinter dem in erster Linie die Berliner Zeitung und weiteren Beteiligungen stehen – mit einem Verlust von – 4,283 Mio.€ und der Berliner Kurier GmbH mit – 0,263 Mio. €. Die Belastungen aus dem operativen Geschäft der Berliner Verlag GmbH ergeben sich aus den Verlusten des Anzeigenblatt “Berliner Abendblatt” (BVZ Anzeigenzeitung) mit – 1,9 Mio. € sowie die ⅓ Beteiligung der BZV Zustellgesellschaft mit – 1,6 Mio. € Verlust. Die BZ Berliner Zeitungsdruckerei erwirtschafte 2015 einen Gewinn von 0,8 Mio. €. Die weiteren Beteiligungen der BV Deutsche Zeitungsholding haben Gewinne eingefahren: Berliner Medien, ein Verlagsdienstleister, mit + 1,008 Mio. €, BerlinOnline Stadtportal (vor allem Berlin.de und berlinonline.de) mit + 0,823 Mio. € sowie die Morgenpost Verlag + 0,640 Mio. €.

Gewinn- und Verluste der Mediengruppe Berliner Verlag 2015

BV Deutsche Zeitungsholding – 18,657 Mio. €
darin aus operativen Geschäft enthalten Berliner Verlag – 4,283 Mio. €
Berliner Kurier GmbH – 0,263 Mio. €
BVZ Berliner Medien + 1,008 Mio. €
BerlinOnline Stadtportal + 0,823 Mio. €
Morgenpost Verlag + 0,640 Mio. €
im Ergebnis des Berliner Verlages sind aus dem operativen Geschäft enthalten:
BVZ Anzeigenzeitungen – 1,920 Mio. €
BZV Berliner Zustellgesell.* – 1,620 Mio. €
BVZ Berliner Zeitungs-druckerei + 0,800 Mio. €

*eine 33 1/3 Beteiligung

Es gibt noch weitere Beteiligungsunternehmen, aber bei ihnen werden entweder die Kosten durch eine Dienstleistungsvertrag ausgeglichen (BVZ Berliner Lesermarkt, BVZ BM Vermarktung, Hamburg First) oder es handelt sich um die haftenden Gesellschaften bzw. sind noch Gesellschaften aus der Abwicklung von Altgeschäft.

Umsatzerlöse 2015 weiterhin rückläufig

Mit EUR 48,9 Mio.  liegen die Umsatzerlöse im Berichtsjahr um 31 % unter Vorjahr (2014 48,9 Mio. €, 2014 71,2 Mio. €). Das Vorjahr enthielt jedoch noch die Erlöse des Berliner Kuriers. Bereinigt um den Berliner Kurier liegen die Print Werbeerlöse um 8 % unter dem Vorjahr, wovon die Berliner Zeitung 10 % verliert. Somit lagen die Anzeigen- und Vertriebserlöse im Berichtsjahr leicht unter Planniveau. ..” Die Vertriebserlöse verzeichnen bereinigt für die Berliner Zeitung und die Magazine einen Umsatzanstieg von 3,1 %”. …”Der Anteil der Vertriebserlöse an den Gesamtumsätzen liegt bei 58,3 % (i. Vj. 59,5 %).”

“Im Geschäftsjahr 2015 wurden zu den vorhandenen Magazinen (Marco Polo Berliner, VUE, Aufs Land) zwei neue Editionen erfolgreich im Markt eingeführt: das Geschichtsmagazin „Unser Berlin“ und das 1. FC-Union-Magazin „U.N.V.E.U“. Im Geschäftsfeld Corporate Publishing konnten die Angebote erweitert und der Umsatz gegenüber Vorjahr um 8 % gesteigert werden. Die hohen Planungsziele konnten hier jedoch nicht erreicht werden.” (aus: Bilanz Berliner Verlag 2015)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s