Redaktion und Layout vom Berliner Abendblatt kommen nicht mehr von mds creative

Die Neuorganisation der (Print)Kundenprodukte in der DuMont Mediengruppe über den unternehmensinternen Dienstleister mds creative schlägt einige Blüten. So sollen die in Köln Beschäftigten Arbeitnehmer für die regionalen Produkte in das neue Unternehmen Creative DuMont Rheinland übernommen worden sein. In Berlin soll mds creative-Beschäftigten zum Monatsende gekündigt worden sein, sowohl Festangestellten und auch Freien. Soweit sie bisher das Berliner Abendblatt geschrieben und produziert haben, sollen sie sich hier direkt neu bewerben. Die Stellen für die Redaktion/Produktion des Anzeigenblattes sind aktuell ausgeschrieben worden. Erst Ende 2012 waren die Redakteure und Layouter des Berliner Abendblatts gekündigt und eine neu Mannschaft bei mds creative in Berlin aufgebaut worden. Damals schriebt der Konzernbetriebsrat des Berliner Verlages:  „Alle 14 Redakteurinnen und Redakteure des Berliner Abendblatts sollen entlassen werden. Sie sollen durch 400 Euro-Kräfte ersetzt werden, die bereits in Stellenanzeigen gesucht wurden.“

mds Creative hat in Berlin wieder neue Texter und Gestalter eingestellt. Aus Unternehmenskreisen war zu hören, dass sie weiterhin die Beilagen für die Berliner Zeitung/Kurier und die Hamburger Morgenpost erstellen : u.a. den Kulturkalender, das BLZ-Magazin mit Redakteuren  u.a.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s