Über den Stand der Sozialplanverhandlungen in Berlin

Die Betriebsräte des Berliner Verlages und der Gewerkschaften informieren über den Stand der Verhandlungen nach der letzte Runde am 21. Dezember 2016. Hier der Wortlaut der Info:

In der Verhandlungsrunde am vergangenen Mittwoch über einen Sozialplan/Tarifvertrag sind wir ein gutes Stück weitergekommen. Beide Seiten sind guter Hoffnung, bis Mitte Januar die Vereinbarungen unterschriftsreif zu haben. Die Abfindungen im Bereich Redaktionen für alle Beschäftigten, die nicht ins neue Haus umziehen, werden ein gutes Stück über das erste Angebot der Geschäftsführung hinausgehen und außerdem einen Zuschlag für ältere Kolleg/innen, für solche mit Kindern und für Schwerbehinderte beinhalten. Bestandteil ist auch die Möglichkeit, in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Die Summe erhöht sich noch einmal für alle, die auf eine Kündigungsschutzklage verzichten und einen Aufhebungsvertrag schließen. Die wichtigste Nachricht für die Redaktionen von Berliner Zeitung und Berliner Kurier: Es wird vor Februar 2017 keine Kündigung geben!

Schwieriger sind die Verhandlungen für alle Gesellschaften, die teilweise nicht sozialplanpflichtig sind. Für die gekündigten Kollegen des Berliner Lesermarktes wird es Abfindungsregelungen sowie Transfermaßnahmen (Transferagentur und Transfergesellschaft) geben.  

Und auch für die verbleibenden Unternehmen am Standort wie Berlin Medien, Anzeigenzeitungen (Berliner Abendblatt), Berlin 24 Digital, Berlin Online, DuMont Redaktionsgemeinschaft,  DuMont Process, DuMont Media Service und DuMont Facility Management soll es eine Absicherung durch einen Sozialtarifvertrag geben. Auch dort soll es im Falle von Kündigungen Abfindungen geben.

 Offen ist leider die Situation bei der DuMont Systems. Da hier ein formales Einigungsstellenverfahren zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung läuft, will diese den Gewerkschaften kein Angebot vorlegen. Hier haben wir gemeinsam nochmals von der Geschäftsführung ein deutliches Signal gefordert.

Die DuMont Dialog GmbH wechselt zum 1.1.2017 zu walter services GmbH. Die Beschäftigten des Standortes Berlin rechnen mit einer Schließung des Standortes Berlin, da aktiv Personal abgebaut wird und Stellen nicht neu besetzt werden.  ver.di befindet sich in Gesprächen mit dem neuen Gesellschafter.

Am 10. Januar werden die Verhandlungen zum Sozialplan/Sozialtarifvertrag fortgesetzt. Am 16. Januar finden Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und der Geschäftsführung der Newsroom GmbH zu einem Haustarifvertrag statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s