MOPO-Betriebsrat will Unterprojekte der „agilen Redaktion“ wissen

Der Betriebsrat der Hamburger Morgenpost hat laut einer aktuellen Betriebsrats-Info das Unternehmen aufgefordert, ihn über die Unterprojekte im Rahmen der „agilen Redaktion“ in Kenntnis zu setzen. Es gebe 15-17 konkrete Projektaufträge. Bisher verweigert das Unternehmen dem Betriebsrat die Unterlagen der Projektgruppe. Der Betriebsrat  will klarer beurteilen beurteilen, „um was es beim Umbau der MOPO geht – ist das Ziel einer bestimmten Unterprojektgruppe ein Planungsgegenstand oder nur das Wetter?

Das Betriebsverfassungsgesetz besagt, dass der Betriebsrat auf die Planung Einfluss nehmen soll. Dies setzt aber voraus, dass wir wissen, wo drum es überhaupt geht. … Es plant, die Maßnahmen irgendwann zu verkünden. Wir gehen aber davon aus, dass in den Projektgruppen sehr exakt besprochen wird, wie die künftige redaktionelle Organisation und der Ablauf aussehen sehen sollen. Immerhin muss man für den geplanten Abbau von 16 Stellen planen, wie die liegen bleibende Arbeit künftig erledigt werden soll. „

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s