Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsratmitglied von DuMont positionieren sich unterschiedlich

Nach Medienangaben erscheint am Donnerstag ein ZEIT-Interview mit Dr. Christoph Bauer, DuMont-Vorstandsvorsitzender, zu den Planungen im Berliner Verlag. „Hier geht es ums nackte Überleben der Titel. … Wir stecken in einer Spirale, und es wäre ein Todesspirale geworden.“ Hans Werner Kilz hatte vor Tagen auf kress.de als Aufsichtsratsmitglied der DuMont Mediengruppe, Hans Werner Kilz, noch davon gesprochen, dass es Unsinn sei, bei den Maßnahmen in der Berliner Zeitung und dem Berliner Kurier von Sparmaßnahmen zu sprechen. Die Spanne zwischen dem „nackten Überleben“ und „Unsinn Sparmaßnahmen“ sticht ins Auge. Anlässlich der Erklärung von Hans Werner Kilz auf kress.de hatte auch Tagespiegel-Chefredakteur, Lorenz Maroldt, wohl den Zynismus in der Unsinn-Darstellung aufgegriffen und geschrieben: „Und die Erde ist wieder eine Scheibe.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s