JVBB kritisiert Schließung des Berliner Verlags

jvbbDie Schließung von Berliner Zeitung und Berliner Kurier ist nach Auffassung des Journalistenverbandes Berlin-Brandenburg (JVBB) im DJV der seit langem absehbare und jetzt offenbarte Bankrott der bisherigen Verlagspolitik. Der JVBB-Vorsitzende Hans-Peter Buschheuer erklärt dazu: „Viele Jahre lang haben wechselnde Eigentümer wie Verlagsmanager mit inhaltsleeren Parolen wie „Perspektive Wachstum“ und „Schwarze Null“ vor sich hin gewerkelt. Umso planvoller erscheint jetzt ihr Versuch, einen Großteil der Belegschaften auf einen Schlag kostengünstig loszuwerden.“

Völlig im Dunkeln bleibt nach Auffassung des JVBB, wie künftig eine aus zwei Belegschaften zusammengewürfelte und um ein Drittel reduzierte Redaktion zwei unterschiedliche Zeitungen auf dem ohnehin schon beschädigten Qualitätsniveau produzieren soll. Buschheuer: „Man kann sich fragen, ob dieser angebliche Befreiungsschlag nicht eher den Anfang vom Ende für beide Zeitungen bedeutet.“

Mit der Zerschlagung der gemeinsamen Firma „Berliner Verlag“ und der Gründung einer eigenen Gesellschaft für den Berliner Kurier aus angeblich rein steuerrechtlichen Gründen hat man die Belegschaft seinerzeit hinters Licht geführt. Jetzt stellt sich heraus, dass dies zur Vorbereitung diente, um jetzt die Kündigungsschutzregeln eines sog. Betriebsübergangs zu umgehen.

Die Eigentümer zu einer Kehrtwende und zu fairer Behandlung ihrer Belegschaften aufzufordern, dürfte in den Wind gesprochen sein. Der JVBB wird in den kommenden Wochen seinen Mitgliedern bei den beiden betroffenen Zeitungen mit Rat und Tat einschließlich des Rechtsschutzes zur Seite stehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s