Berliner Abendblatt –Verteilern gekündigt

zustellerBisher wurde der Großteil der Auflage des Berliner Abendblatts (1,5 Mio.) durch eine eigene Zustellorganisation – nach eigenen Angaben mit über 2.000 Zusteller – in die Berliner Briefkästen organisiert. Jetzt wurde entschieden, dass diese Aufgabe durch die BZV Zustellgesellschaft zum 1. Oktober 2016 übernommen wird und man Zustellern von einem auf den anderen Tag kündigte. Ein Teil der Beilagen des ehemals am Samstag erschienenen Anzeigenblatts „Berliner Morgenpost Wochenend Extra“ (Funke) ist zum Berliner Abendblatts (DuMont) gewandert. Hier soll es zur Erhöhung der Auflage sowie des Verbreitungsgebiet geführt haben. Funke hatte sowohl in Hamburg und Berlin seine defizitären Samstagausgaben Ende August 2016 eingestellt. Ein Zusammenhang mit dem Kooperationsgesprächen zwischen Funke und DuMont in Berlin um eine Markbereinigung bei den Kostenlos-Blättern ist reine Spekulation und unbegründet.

Die BZV ist eine gemeinsame Zustellorganisation von Berliner Morgenpost, Berliner Verlag und Tagesspiegel. Sie wäre nach Angaben der Gesellschafter insolvent, wenn nicht die Deckung durch die finanziellen Beiträge der drei gewährleistet wäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s