Erste Reaktionen auf MOPO-Geschehen

hhjourDie heutige MOPO-Betriebsrats-Information hat in den Öffentlichkeit zu Reaktionen geführt. Fünf Fraktionen der Hamburgischen Bürgerschaft, SPD, Grüne, CDU, FDP und Linke haben sich öffentlich erklärt und auf mögliche Folgen eines Stellenabbaus in der Zeitung sowie den Journalismus hingewiesen. ver.di Hamburg und DJV Hamburg haben Aufklärung über die Planungen gefordert. Das Hamburger Abendblatt informiert und verweist auf die Erklärung der Bürgerschaftsfraktionen. Der NDR schreibt, dass das Unternehmen Abbaupläne nicht bestätigen wollte.  Auch das regionale Fernsehfenster des NDR in Hamburg, das Hamburg Journal berichtet über die anstehenden Probleme in der MOPO. Die taz Hamburg greift die Gefahren für die Arbeitsplätze durch neue Synergien zwischen die drei Kaufzeitungen auf.  Meedia.de hat sich mit dem aktuellen Thema befasst und spannt den Bogen zur Strategie von DuMont sowie der geplanten Ankündigung von Maßnahmen im Berliner Verlag Ende Oktober. kress.de greift ebenfalls das Thema auf und geht noch einmal auf die Berliner und Kölner Optimierungsprojekte ein und deren Folgen für die Belegschaft. turi2 nimmt die Meldung nachrichtlich mit. In den Texten von meedia.de und kress.de wird auf eine Stellungnahme des Unternehmens verwiesen, die sich aber mit der Infolrmation des Betriebsrats deckt, dass noch nichts entschieden sei und wie sich das Projekt der „agilen Redaktion“ in die Unternehmensstrategie einordne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s