Media Impact/Axel Springer übernimmt die gesamte Boulevard-Vermarktung in der Republik

Künftig soll Axel Springer die nationale Vermarktung der Anzeigen vom Berliner Kurier, Express, Hamburger Morgenpost (DuMont), TZ München (Ippen), MOPO Sachsen (G+J) durch ein Tochterunternehmen übernehmen. Der neue Vermarkter heißt „Red Impact“, einem Unternehmen von Media Impact, an der auch die Funke Mediengruppe beteiligt ist. Das stellt eine neue Qualität in der Zusammenarbeit der Zeitungsgruppen insgesamt dar. „Aus Konkurrenten werden Geschäftspartner, so muss man die Entwicklung am Markt sehen“, meint Konzernbetriebsratsvorsitzender der Mediengruppe Berliner Verlag, Nico Kramer. „Bereits seit 2016 wird der Einzelverkauf des Berliner Kuriers, der Berliner Zeitung und der Hamburger Morgenpost über ein Axel Springer-Unternehmen organisiert. Das eine größere Vermarktungseinheit entsteht, stellt eine Chance für den überregionalen Anzeigenumsatz der Boulevard-Titel dar, heute eine Achillesferse im Verkauf.“

„Boulevard-National“, die bisherige Vermarktung der Boulevard-Titel war aus Gründen der Marktmacht von „Bild“ gegründet worden und um den Kunden eine größe Reichweite für ihre Anzeigenkampagnen zu bieten. Die Beziehungen der großen Mediengruppen sortieren sich neu, es wird weitere Formen der Zusammenarbeit und Beteiligungen in der Zukunft geben. DuMont gehört sicher zu den Treibern dieser Entwicklung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s