In der Online-Vermarktung ist DuMont wieder bei der OMS

Die DuMont Mediengruppe wechselt erneut ihre Online-Vermarktung:  Ab sofort wird der nationale Verkauf  der Web-Seiten von „Kölner Stadt-Anzeiger“, „Kölnischer Rundschau“, „Express“, „Berliner Kurier“, „Berliner Zeitung“, „Naumburger Tageblatt“, „Hamburger Morgenpost“ und „Mitteldeutscher Zeitung“ wieder über  der  OMS Tageszeitungs-Kombi organisiert. Auch die von DuMont betriebenen Berliner Stadtportale „berlin.de“ und „berlinonline.de“ gehören wieder der OMS Tageszeitungs-Kombi an.  

DuMont war erst zum 1. Januar 2015 von der OMS zur Ströer Digital Group gewechselt. Damals war die Begründung: „Neben der führenden Position waren das hohe Maß an Expertise in den Wachstumsmärkten Video- und Mobile-Vermarktung sowie die technologische Innovationsführerschaft ausschlag gebend für die Zusammenarbeit mit der Ströer Digital Group“, so Patrick Wölke, Geschäftsführer der DuMont Net.

In der Zwischenzeit hat Ströer jedoch die OMS von ihren früheren Gesellschaftern, diversen regionalen Zeitungsverlagen, übernommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s