Kölner Einigung über Eckpunkte begrüßt

Der Betriebsrat der MOPO hat in einer aktuellen Info die Einigung in Köln zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung über Eckpunkte, die jetzt noch in einem Sozialplan und Interessenausgleich ausformuliert werden müssen, begrüßt. Deren vornehmliches Ziel ist es, „betriebsbedingte Kündigungen durch freiwillige Angebote nach Möglichkeit zu vermeiden.“

Im Bereich der Abfindungen hat man sich auf einer Grundformel verständigt: gestaffelter Sockelbetrag + EUR 2.000 / Beschäftigungsjahr. Es gibt auch eine Regelung über einen gemeinsamen Betriebsrat für ein Jahr am Kölner Standort. Holger Artus, MOPO-Betriebsratsvorsitzender: „Ich gratuliere dem Kölner Betriebsrat, dass sie Lösungen erarbeitet haben, die im Interesse der Arbeitnehmer/innen sind. Das ist strukturell unser Vorschlag zu den letzten Verhandlungen, den die Geschäftsleitung brüsk zurückgewiesen hat. Hier sind wir noch meilenweit von einer Lösung entfernt. Zur nächsten Verhandlungsrunde am kommenden Montag wird man sehen, wie sich die Geschäftsleitung bewegt. Es fängt damit an, dass die Androhung der Freikündigung vom Tisch muss. Alle Kündigungsabsichten müssen weg. Dann finden wir am Verhandlungstisch eine Lösung. Unsere bisherigen Angebote sind ein realistisch und wirtschaftlich machbar!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s