MOPO: Gewerkschaften bereiten sich auf Tarifauseinandersetzung vor

Bei einer gemeinsamen Mitgliedversammlung von ver.di und DJV bei der Hamburger Morgenpost wurde beschlossen, begleitend zu den Sozialplanverhandlungen des Betriebsrats Forderungen nach einem Sozialtarifvertrag aufzustellen und zu verhandeln. Aus beiden Gewerkschaften wurde eine gemeinsame Tarifkommission gebildet. Über die konkreten Forderungen wird in Abstimmung mit dem Betriebsrat noch beraten.

Während ein Betriebsrat nur im Rahmen seiner betriebsverfassungsrechtlichen Grenzen handeln kann, sind Gewerkschaften – in denselben Themen, wie sie ein Sozialplan regelt – erheblich freier. So können Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag (inhaltlich gleich mit einem Sozialplan) auch von weitergehenden Aktionen bis hin zu Streiks begleitet werden. Dies kann den Druck auf den Arbeitgeber erheblich erhöhen.

Zuletzt haben ver.di und DJV in Hamburg die Verhandlungen bei Computer Bild (Axel Springer) u.a. durch mehrere Warnstreiks begleitet und so erhebliche Zugeständnisse des Verlags an den Betriebsrat erreicht. Auch die lange Auseinandersetzung um die Standortschließung in Itzehoe (Prinovis) wurde von Sozialtarifforderungen flankiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s