MOPO will „Later Pay“ als Bezahlsystem einführen

Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung will die Hamburger Morgenpost auf ihrer Website den neuen Bezahldienst“ Later Pay“ einführen. Bei LaterPay können Nutzer kostenpflichtige Inhalte nutzen, bis ein Betrag von 5 Euro erreicht ist. Erst dann muss man sich registrieren und bezahlen. Bereits heute ist die MOPO auf diversen Kiosken als virtuelles Kaufangebot zu beziehen. Die Bezahlsystem sind Paypal (über Facebppk), Lastschriftverfahren bei ePaper-Bezug über das Tablet oder auf iTunes (Apple),  Play Store (Google) oder iKiosk (Axel Springer).Ob LaterPay von den Nutzern akzeptiert wird, muss sich nun zeigen: „Wir wissen nicht, was bei den jeweiligen Kunden gut ankommt“, sagte Gründer Cosmin Ene der „Süddeutschen Zeitung“. Mit LaterPay gebe man den Anbietern aber die Möglichkeit, das herauszufinden. Nach einer Übersicht des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger BDZV machen immer mehr Tageszeitungen ihre Inhalte im Internet kostenpflichtig. Mittlerweile haben 90 Zeitungen im Netz eine Paywall hochgezogen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s