ver.di fordert für Verlagsangestellte in NRW 5,5 Prozent mehr Gehalt

ver.di wird den bestehenden Gehaltstarifvertrag für die Verlagsangestellten in NRW zum 30. Juni 2014 kündigten und eine Gehaltsforderung von 5,5 Prozent einbringen. Die achte Tarifverhandlung für Redakteure am 8. März 2014 führte zu keinem Ergebnis. Auch für die Druckindustrie führte die dritte Runde am 12. März 2014 nicht zu einem Ergebnis. Die Druckarbeitgeber bieten bisher 1,8 Prozent für 2014 und eine Einmalzahlung 2015 in Höhe von 400 €. ver.di hat ihre Forderungn überarbeitet und um Bewegung in den Verhandlungsablauf zu bringen, ihre Bereitschaft zu einer 15-monatigen Laufzeit und Aufteilung der ver.di-Forderung von 5,5 Prozent in zwei Stufen erklärt. Beide Tarifverhandlungen waren von Streiks und Protestkundgebungen begleitet. Auch die Kolleginnen und Kollegen beim Kölner Stadt-Anzeiger, beim Express und bei der Kölnischen Rundschau haben sich von Freitag bis Sonntag am Streik beteiligt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s