Auch Heinen-Verlag 2012 mit – 12,8 Mio. € erhebliche Verluste

Der Heinen-Verlag hat für das Konzerngeschäftsjahr 2012 einen Verlust von -12,8 Millionen € in seinen Büchern stehen. Hauptgrund dafür ist das Presse Medienhaus Berlin (PMB), sprich der Verlust des Berliner Verlages. Allerdings: Für die Jahre 2013 – 2016 wird mit einem steigenden operativen Ergebnis in Berlin gerechnet. Der Heinen-Verlag hat für seine 35 % Beteiligung an dem Berliner Verlag 2009 einen Kredit von 30 Mio. € aufgenommen, von dem noch 21 Mio. € in den Büchern stehen. Die wirtschaftliche Stütze des Heinen-Verlags ist die Beteiligung an der Rheinischen Anzeigenblatt GmbH. 2012 realisierte das Unternehmen 10,7 Mio. € Gewinn. Heinen ist zu 50 Prozent daran beteiligt, die anderen 50 Prozent hält MDS. Positiv wirkte sich 2012 auf den Heinen-Verlag auch die Beteiligung an der Mitteldeutschen Zeitung aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s