kress: Kummer bei M. DuMont Schauberg in Köln

kress.de schreibt über ein in Köln kursierendes Papier: „Ein düsteres Bild von der Situation an seinem Stammsitz in Köln entwirft das Zeitungshaus M. DuMont Schauberg („Kölner Stadt-Anzeiger“, „Express“, „Kölnische Rundschau“) in einem Katalog mit 28 Fragen und Antworten zur „Neuausrichtung des Verlags“: „Wenn wir jetzt nicht handeln, schreibt der Verlag spätestens ab 2015 rote Zahlen“, heißt es dort. Das Anzeigengeschäft in Köln sei „erheblich stärker und schneller eingebrochen als erwartet“. Konkret beziffert MDS den Rückgang auf 13,6% im Jahr 2012 und 12,7% im Jahr 2013. Der Umsatz sei in den vergangenen Jahren um über 25% bzw. 20 Mio Euro gesunken.“ Hier der Link auf den kress.de Artikel. Auch meedia.de hatte über ein Papier aus Köln geschrieben. meedia merkte an, dass die „Fragen und Antworten aus derselben Feder stammen, gibt es natürlich auf jede Frage auch eine Antwort. Aufschlussreich sind die Informationen aber teilweise dennoch.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s