MDS am Kölner Standort 2015 in roten Zahlen – wenn man jetzt nichts unternimmt

Für 2015 prognostiziert die Kölner Geschäftsleitung für den dortigen Standort „rote Zahlen“. Nach Unternehmensdarstellung habe man mit dem starken Anzeigenrückgang 2012 von 13,6 Prozent (11,4 Mio. € *) und 2013 von 12,7 Prozent (9,2 Mio. € *) angeblich nicht gerechnet. Die Kölner Geschäftsführung begründet damit die aktuellen personellen Maßnahmen (84 geplante Kündigungen und Ausgliederungen), obwohl die Anzeigenumsätze am Kölner Standort nur rund 37 Prozent vom Gesamtumsatz ausmachen. Die Mediengruppe DuMont Schauberg dürfte insgesamt unter Druck stehen. Es wird spekuliert, dass im Konzern nach 2011 mit – 2,738 Mio. € Verlust, auch die beiden Jahren 2012 und 2013 rot sind. Beim Kölner Standort, dem wichtigsten Ergebnisträger im Konzern, rechnet man bis 2014 mit keinen Verlusten. Der MOPO-Betriebsrat spricht in einem Soli-Schreiben davon, dass es sich bei den Umsatzveränderungen um langfristige Prozesse handele. Man müsse nicht betriebsbedingt kündigen, notwendig ist eine sozialverträgliche Regelung mit dem Kölner Betriebsrat.

(aus BR-Info Hamburger Morgenpost, * eigene Berechnungen des Betriebsrats)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s