BLITZ/Tip in Frankfurt stellt Insolvenzantrag

Ein Anzeigenblatt in Hessen, dass im September 2012 in Insolvenz gegangen ist. Im Juni 2012 war bereits das zur Frankfurter Runschau gehörende Anzeigenblatt „Äppler“ eingestellt worden und der Erscheinungstag des Anzeigenblatts „Blitz Tip“, eine FR -Beteiligung (45 % FR, 45 % Madsack, 10 % Verlagsgruppe Rhein Main), von Mittwoch auf Sonnabend verlegt. Seit dem 6.10.2012 erschien im gleichen Verbreitungsgebiet das Anzeinblatt „MainSamstag“, einer 100prozentigen Tochter der Frankfurter Rundschau. Vorherige Gesellschafter waren die Frankfurter Rundschau (45%), die Verlagsgruppe Madsack (45 %) und die Verlagsgruppe Rhein Main (10 %). Die Zustellung der Anzeigenblätter der FAZ (Mix) und der FR (Blitz Tip) wird gemeinsam organisiert. Die FAZ beteiligt sich zu 50 % am (FR) Zusteller „Hessenmedien Logistik“. Laut Bilanz 2010 hatte das Anzeigenblatt „Blitz Tip/Äppler“ einen Verlust von – 2,5 Mio. €, die FR Beteiligung Kalaydo Hessen – 1,0 Mio. € (wurde 2011 eingestellt). Für 2011 bezifferte FR Geschäftsführer Karl -Heinz Kroke in einem FAZ -Gespräch (18.05.2012) den Verlust der FR ohne die Beteiligungen u.a. auf – 8 Mio. €. Die FR insgesamt hatte 2010 einen Verlust von über – 18 Mio. €.

Advertisements

Ein Kommentar zu “BLITZ/Tip in Frankfurt stellt Insolvenzantrag

  1. Pingback: Schriftsetzer | Peters Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s