Vorkötter geht als Chefredakteur der Berliner Zeitung

Uwe Vorkötter scheidet zum 01. Juli 2012 als Chefredakteur der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau aus. Brigitte Fehrle wird Chefredakteurin in der Berliner Zeitung, Arnd Festerling Chefredakteur in der Frankfurter Rundschau. Nach Darstellung des Unternehmens hat Uwe Vorkötter seine beiden Ämter aufgegeben. Er übernimmt künftig Aufgaben als Berater. Medienberichten zufolge wurde Vorkötter womöglich ein großes Interview mit Springer Chef Mathias Döpfner zum Verhängnis. Horizont.net schreibt am 04.06.2012: „Ende November hatte Vorkötter ein ausführliches Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer geführt und dafür im Magazin der „FR“ viel Platz freigeräumt. Verleger Alfred Neven DuMont war über das Interview alles andere als glücklich, berichten übereinstimmend die Süddeutsche Zeitung und der Spiegel“. Andere meinen, es gab einen Konflikt um die redaktionelle Ausrichtung als klassische Regionalzeitung. Tatsache ist, dass es nach dem Ausschieden von Geschäftsführer Rohloff jetzt den zweiten prominenten Abgang in Berlin gegeben hat. Wir gehen davon aus, dass weitere Veränderungen in Berlin, auch strategischer Natur, folgen werden. In den Medien werden das Stadtmagazin TIP und das Anzeigenblatt „Berliner Abendblatt“ im Zusammenhang mit Veränderungen gehandelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s