Tarifforderungen der Gewerkschaften auch zur DuMont Rege

Die Gewerkschaften JVBB/DJV Berlin und ver.di haben dem für Strategiefragen zuständigen MDS-Vorstand Konstantin Neven DuMont detaillierte Tarifforderungen übermittelt. Diese waren zuvor in einer Mitgliederversammlung der in den Berliner Betrieben vertretenen Gewerkschaften formuliert worden. Im Kern geht es nach dem Votum der Mitglieder darum, weiteres Ausbluten in den verschiedenen Verlagen und Betrieben zu verhindern, also um Rationalisierungsschutz und Beschäftigungssicherung. Dabei ist die Gründung der Redaktionsgemeinschaft nur der erste Anlass, denn die anstehenden Umsetzungen von sogenannten Synergie-Projekten lassen für die nächsten Monate weitere negative Auswirkungen für die Mitarbeiter erahnen. Mit den Tarifforderungen soll ein Sicherungsrahmen geschaffen werden, der für anstehende Veränderungsprozesse die Furcht vor Arbeitsplatzverlust und unfairen Bedingungen bei Arbeitsplatzveränderungen nimmt.

  • Kein weiteres Ausbluten der Publikationen am Berliner Standort, deshalb Rationalisierungsschutz
  • Tarifschutz für die Redaktionsgemeinschaft
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s