Antrag auf Übernahme der deutschen Mecom-Beteiligungen gestellt

Am 15.01.2009 wurde der Antrag auf Erwerb der BV Deutsche Zeitungsholding und der BVZ Berliner Medien GmbH durch M.DuMont Schauberg beim Bundeskartellamt unter dem Aktenzeichen B6-15/09 gestellt. Voraussichtlich binnen vier Wochen wird es eine Entscheidung der Behörde geben. Der Verkauf der deutschen Mecom-Beteiligung steht auch noch unter dem Zustimmungsvorbehalt einer Mecom-Hauptversammlung, zu der noch nicht eingeladen ist. Der Führungsstreit in der Mecom-Group dürfte im Übrigen noch nicht zu Ende sein. In verschiedenen Medien wird darüber geschrieben, was auf Arbeitnehmerseite die nächsten Schritte sein sollten. Auch war der Vorwurf zu hören, dass die Mecom-Betriebsräte naiv und blauäugig in Bezug auf den Erwerber sind. Holger Artus, MOPO-Betriebsratsvorsitzende: „Wir sind das siebte Mal verkauft worden und wir wissen genau, was wir tun – und das nicht erst seit dem 13.Januar 2009. Wir verhalten uns entsprechend und gehen planmäßig an die Dinge ran. Würden wir aufgescheucht durch den Landen laufen und die Leute verrückt machen, sind wir nicht handlungsfähig, wenn es erforderlich ist. Und wir verkennen nicht die Wirklichkeit, dass Mecom erheblich Arbeitsplätze abbauen wollte. Dagegen haben wir uns aufgestellt, zusammen mit den Gewerkschaften. Wer meint, man muss nur laut brüllen und ‚Gefahr-Gefahr‘ schreien, der soll es tun. Ich werde doch niemand dafür beschimpfen, der nichts getan, noch nicht mal etwas besitzt – außer einem Stück Papier.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s