Bei anderen gefunden: Offener Brief von Josef Depenbrock an die Redaktion der Berliner Zeitung

Zugespielt wurde dem Spiegel angeblich ein Brief von Josef Depenbrock an die Redaktion der Berliner Zeitung, der unter der Rubrik satire@spiegel.de mitgenommen worde“ Daher haben wir, Chefredaktion und Geschäftsführung der Berliner Zeitung, uns zusammengesetzt und zu aufregenden Maßnahmen entschieden. Um Papier zu sparen, werden wir unseren Umfang künftig auf die Beilagen „Beilage“, „Blickpunkt“ und „Yachting“ konzentrieren. Alles, was den Nachrichtenbereich angeht, erscheint papierfrei: als Druckerschwärze in so praktischen Töpfchen. Der Clou: So können wir bald die gesamte Abo-Abteilung einsparen! Also. Ich verbleibe. Bitte holen Sie sich diesen Brief jederzeit gerne in meinem Büro ab, zusammen mit den anderen Papieren.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s