Hamburg: Tarifvertrag über Zukunfts- und Beschäftigungssicherung in der MOPO vereinbart

ver.di, DJV und Geschäftsleitung der MOPO haben sich auf ein Tarifwerk zur Beschäftigungs- und Zukunftssicherung verständigt. Gegenstand sind Regelungen zur Altersteilzeit, zur Weiterbeschäftigung und eine konzernweite Stellenausschreibung. Abgeschlossen wurde ein Tarifvertrag über die Bildung eines Wirtschaftsausschusses (Informationen über wirtschaftliche Lage) in einem Tendenzunternehmen. Betriebsvereinbarungen zur Altersteilzeit und Abfindung runden das Paket ab. Holger Artus, MOPO-Betriebsratsvorsitzender: „Was zusammen mit den Berliner Kolleginnen und Kollegen im Frühjahr 2006 entwickelt, durch gemeinsame Aktionen begleitet wurde, hat jetzt seinen Abschlusss gefunden. Wir haben in Hamburg konkrete Punkte vereinbart, das politische Ergebnis ist aber: Wir haben uns Anfang 2006 auf eine gemeinsame Strategie verständigt, sie zusammen verfolgt und umgesetzt.“ Gesellschafterwechsel bei Unternehmen bedeute nicht, dass danach die Orientierungslosigkeit und Wild-West regiert. Artus betonte: „Wir sind als Betriebsräte – wie ich glaube auch die Gewerkschaften – gestärkt aus allem hervorgegangen. Wer genau auf Berlin und Hamburg schaut, der muss zu dem Ergebnis kommen: Wer uns einreden wollte, da kommen Heuschrecken und damit das Ende, der hat erlebt, dass man vor Veränderungen keine Angst haben muss, und dass man sie gestalten kann. „

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s