Keine Doppelfunktion als Chefredakteur und Geschäftsführer

In der Berliner Zeitung (BLZ) gibt es eine Debatte um die Doppelfunktion von Josef Depenbrock als Chefredakteur und Geschäftsführer. Der BLZ-Redaktionsausschuss vertritt den Standpunkt, dass das geltende Redaktionsstatut eine Doppelfunktion ausschließt. Dort ist festgehalten, dass die Gestaltung des redaktionellen Teils unbeeinflusst durch die Redaktion erfolgt. Wir hatten uns in der MOPO anlässlich der Ernennung von Matthias Onken zum Chefredakteur der MOPO gefreut, dass diese Personalunion bei uns wieder getrennt worden ist. Denn bei uns war Josef Depenbrock ab November 2004 ebenfalls Chefredakteur und Geschäftsführer – und zusätzlich noch Gesellschafter. „Es ist für alle Beteiligten besser, wenn der Chefredakteur sich um das Blatt und seine Mannschaft kümmert. Die inneren Beziehungen sind freier und ein Konflikt kann ausgetragen werden. Als MOPO-Betriebsrat haben wir uns immer für eine Trennung dieser Ämter ausgesprochen“, so die Meinung des MOPO-Betriebsrats

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s