Holtzbrinck-Übernahme der Berliner Zeitung durch Kartellamt vorerst nicht genehmigt

Das Bundeskartellamt hat eine Abmahnung an den Holtzbrinck-Verlag verschickt. Kartellamtspräsident Ulf Böge sagte am Freitag in Bonn, durch die Übernahme entstünde eine marktbeherrschende Stellung, zumal die formale Trennung Holtzbrincks vom Berliner «Tagesspiegel» nicht endgültig und die Zeitung weiterhin der Stuttgarter Gruppe zuzurechnen sei. Die Unternehmen haben jetzt Gelegenheit zur Stellungnahme bis 13. 01.2004.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s