Verlagsgruppe Holtzbrinck will Aussetzung des Verfahren zur Ministerlaubnis beantragen

Nach Informationen von Medien plant die Verlagsgruppe Holztbrinck offenbar einen Antrag an das Wirtschaftsministerium, wonach die Aussetzung des Verfahren zur Ministererlaubnis Tagesspiegel/Berliner Zeitung gebeten werden soll. Als eine der Gründe dürfte das sich ändernde Kartellrecht genannt werden. Seitens der Verlagsgruppe will man diese Meldung nicht kommentieren. Vor dem am kommenden Montag beginnenden BDZV-Zeitungskongreß wird auch Bundeskanzler Schröder sprechen. Er wird davon auszugehen, dass er seine Vorstellungen von einem reformierten Kartellrecht darstellen wird, so dass Verlage künftig leichter fusionieren können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s